Die Zukunft der Arbeitswelt – lebenslanges Lernen und Verändern. 2/4

Kann denn der Einzelne etwas tun, um diesem Teufelskreis zu entkommen ?

Unter Berücksichtigung dieser Entwicklungen und Rahmenbedingungen sollten Arbeitnehmer künftig noch proaktiver ihre eigenen Fähigkeiten entwickeln. Jeder Arbeitnehmer sollte verstehen, dass er nur durch laufendes Lernen und durch regelmäßige Weiterbildung mit den wachsenden Anforderungen mithält. Jeder ist für seine eigene Bildung mithin selbst verantwortlich. Wer diesem Pfad folgt, kann seine Marktgängigkeit und die Marktgängigkeit seiner Arbeit und/oder Dienstleistung für die nächsten Jahre deutlich verbessern.

Erster Schritt im Rahmen der Selbstanalyse:

  • Werden meine derzeitigen Fähigkeiten aktuell nachgefragt ?
  • Wie sieht der Blick in die Zukunft für diese Fähigkeiten aus ?
  • An welchen Fähigkeiten sollte ich heute arbeiten, so dass ich mein Einkommenspotenzial für die Zukunft stabilisieren oder sogar steigern kann ?

Wiederhole diese Selbstreflektion alle 2-3 Jahre. Unterstellt, dass die Halbwertszeit einer Fähigkeit etwa 5 Jahre beträgt (d.h. der Wert einer Fähigkeit halbiert sich alle 5 Jahre), wirst Du versuchen wollen, diesen Verfall durch neue Fähigkeiten mehr als auszugleichen. Bewerte deine eigenen Fähigkeiten alle 2-3 Jahre und beginne damit, neue Fähigkeiten eher früher als später zu erlernen.

Wenn Du beispielsweise ein LKW-Fahrer bist, wirst Du Dir vergegenwärtigen, dass selbstfahrende Fahrzeuge wahrscheinlich deine berufliche Tätigkeit in der Zukunft untergraben werden. Möglicherweise nicht dieses oder nächstes Jahr, aber sehr wahrscheinlich innerhalb von 5-10 Jahren. Warte nicht darauf, bis selbstfahrende LKWs auf den Autobahnen allgegenwärtig werden, bevor Du damit anfängst, Dir Fähigkeiten für den nächsten Job zu erwerben. Fange dieses Jahr damit an, so dass Du bereit bist, wenn die Zeit reif ist.

Das heißt nicht, Du musst Dich auf einen Schlag komplett verändern und völlig neu ausrichten. Vielmehr kannst Du einige der Fähigkeiten aus verschwindenden Jobs einsetzen für neue Wachstumsbereiche. Für neue Fähigkeiten, die Du darüber hinaus benötigst, mache kleine Schritte. Große Herausforderungen aus großen Veränderungen solltest Du herunterbrechen und aufteilen auf kleine Schritte, die einfacher und sichtbarer gelöst werden können. Ein Schritt nach dem anderen. Du kannst nicht von heute auf Morgen vom LKW-Fahrer zum Google-Analysten mutieren. Aber Du kannst Schritt für Schritt Fähigkeiten erlernen, die dich in die Richtung leiten, in die Du gehen möchtest.

Während Deines Karrierewegs mache Deine Entscheidungen über neue Jobs davon abhängig, was und wie viel Du bei den neuen Aufgaben lernen kannst. Bevorzuge Jobs, in denen du wertvolle neue Fähigkeiten erlernen und erwerben kannst.

bildungssystem

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s