Wenn Du Dich bewirbst – denke bitte daran, einen lückenlosen Lebenslauf vorzulegen!

Lebenslauf

Neben den formalen Punkten, wie Optik, Grammatik, Schreibfehler, etc. ist bei Bewerbungen ganz wichtig, und ich betone es nochmal:

In einem Lebenslauf, der im Rahmen einer Bewerbung vorgelegt wird, sollte es keine Lücken geben.

Warum ?

Dem Empfänger des Lebenslaufs stellen sich auf Basis der offenkundigen Lücken sofort verschiedene Fragen, die tendenziell eher negativ oder ablehnend geprägt sind, einfach weil diese Lücken unnötige Fragen aufwerfen:

  • Warum sendet der Bewerber ernsthaft einen lückenhaften Lebenslauf ein ?
  • Möchte der Bewerber etwas verbergen / verstecken ?
  • Warum ist diese Lücke im Lebenslauf nicht sinnvoll und nachvollziehbar erklärt ? Denn wenn eine zeitliche Lücke erklärbar wäre, hätte der Kandidat es doch wohl gemacht !
  • Ist es möglicherweise eine mangelnde Achtung vor dem Unternehmen, mit lückenhaften Lebensläufen anzutreten?
  • Lässt die Lücke auf unzuverlässige Bearbeitung von Aufgaben schließen?

 

Daher an alle Bewerber: versuche bitte, Deinen Lebensläufe vollständig zu halten.

Selbst wenn es Gründe gibt, in der Berufsausbildung oder auch während der beruflichen Tätigkeit tatsächliche zeitliche Lücken vorzuweisen, so sind diese doch zumindest in jedem Fall erklärbar.

Gründe können bspw. durch einen langen Auslandsaufenthalt, eine Weltreise, eine bestimmte Weiterbildung, Pflege der Eltern / Großeltern gegeben sein.

Das heißt, es kann vielfältige und nachvollziehbare Gründe geben, warum ein Lebenslauf hinsichtlich der bisherigen Laufbahn nicht durchgehend berufliche Tätigkeiten oder Ausbildungen zeigt. Das sollte aber bitte doch gleich im schriftlichen Lebenslauf erklärt werden.

Denn der Empfänger des Lebenslaufs hat keine Lust, sich zu jeder Lücke eine plausible Geschichte auszudenken.

Viel wahrscheinlicher ist es, dass der Lebenslauf in diesem Fall gemeinsam mit einem Ablehnungsschreiben zurückgeschickt wird.

Also: bitte kümmer Dich bei der Bewerbung immer um einen vollständig erklärten Lebenslauf !

 

Viele Grüße

Andreas

P.S. Hast Du bestimmte Erfahrungen mit Lebensläufen in Bewerbungsverfahren gemacht ? Hast Du schon mal die Bewerbungen von Verwandten oder Freunden Korrektur gelesen und ergänzende Hinweise gegeben ? Ich freue mich auf Deine Nachricht. 

 

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu „Wenn Du Dich bewirbst – denke bitte daran, einen lückenlosen Lebenslauf vorzulegen!

  1. Stephanie Jaeckel

    Ich bin etwas irritiert. Ein Lebenslauf ist allenthalben etwas Privates. Ich bin bei einer Bewerbung doch dazu aufgerufen, relevante Dinge darzustellen. Vielleicht möchte ich gar nicht über die Alzheimererkrankung meiner Mutter sprechen, vielleicht nicht über das vertrödelte Jahr vor dem Studium oder die tief depressive Phase nach einer Trennung. Das lässt sich sicher erklären, geht aber meines Erachtens niemanden etwas an. Ich muss keine perfekte Oberfläche haben, um gut zu arbeiten. Und ich erwarte auch nicht von meinen Chefinnen und Chefs, dass sie mir nahtlose Berufsbiografien vorlegen. Um ehrlich zu sein, es interessiert mich nicht. Nichts ist so vielsagend wie eine Arbeitsprobe, falls die möglich ist, oder eine ein- bis zweimonatige Probezeit. Kluge Köpfe entstehen nicht durch Lückenlosigkeit. Gute Mitarbeiter/innen schon gar nicht.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Andreas Autor

      Hallo Stephanie, vielen Dank für Dein Feedback. Ich bin da ganz bei Dir. Im Ergebnis geht auch in der Bewerbungsphase – genau wie bei der späteren Tätigkeit im Job – nichts über Sorgfalt, Offenheit und Transparenz. Viele Grüße Andreas

      Gefällt mir

      Antwort
  2. Ex-Studentin

    Hi Andreas, ich suche bei uns die Azubis und Studenten aus, weswegen ich öfter mal Bewerbungen vor mir liegen habe. Richtige Lücken sind da selten, sondern eher mal eine Sonderrunde zu Schulzeiten, ein 2-Jähriges FSJ/Jobben oder ein lang gezogenes, abgebrochenes Studium/Ausbildung bekomme ich da zu sehen. Größere Lücken kämen mir auch suspekt vor und würde ich mir im Vorstellungsgespräch kurz erklären lassen, sofern der Rest passt. Nicht jeder möchte seine privaten Probleme im Anschreiben offenbaren, weswegen ich niemanden wegen sowas direkt ablehne. Es weckt sogar ein gewisses Interesse. Jede Lücke ist erklärbar und im Gespräch kommt sowas auch noch mal besser rüber. In meinem Freundeskreis habe ich viele Informatiker mit nicht ganz durchgängigen Lebensläufen. Schien bei der Bewerbung aber keinen zu jucken.
    Für mich persönlich kann ich deswegen kann: Lücken bis zu 1 Jahr sind kein k.O.-Kriterium. Ich wär manchmal eher froh, wenn Bewerber nicht 5 Praktika in den Lebenslauf schreiben, die alle mit dem Job nichts zu tun haben.

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s