Archiv der Kategorie: Allgemein

Ärgere Dich nicht.

„Ärgere Dich nicht – halte Diesen Gedanken griffbereit, wenn Du Ärger in Dir aufsteigen fühlst – denn es ist nicht gut, sich verärgert zu fühlen. Es ist besser, wenn Du Dich ausgeglichen fühlst. Eine starke Person lässt keinen Ärger und keine Unzufriedenheit zu – stattdessen zeigt eine solche Person Stärke, Mut und Ausdauer. Je näher man zu einer gelassenen Einstellung kommt, desto näher ist man den Stärke.“ – Marcus Aurelius

Also, denke nach: Heute könnte noch etwas passieren, was Dich ärgert oder aufregt. Jemand könnte unfreundlich zu Dir sein, Dich anschreien, oder Dein Auto könnte liegen bleiben, oder Deine Arbeitskollegen haben etwas falsch gemacht, was Du nun ausbaden musst.

Dein erster Gedanke in dieser Situation mag es sein, laut aufzustöhnen und Dich zu ärgern. Das ist ganz natürlich und menschlich.

Aber nur, weil es ganz normal zu sein scheint, ist es nicht notwendigerweise eine gute Idee. Denke an die Beobachtung von Marcus Aurelius „um wie viel schlimmer sind die Auswirkungen des Ärgers für Dich als das tatsächliche Ereignis, die Umstände, die dieses Gefühl in Dir hervorgerufen haben.“

Nach einem lauten Aufschrei magst Du Dich für eine Sekunde besser fühlen, aber löst es das Problem ? Natürlich nicht. Mit einer unfreundlichen Person zu streiten gibt dieser Person weitere Möglichkeiten, in bösartiger Weise nachzulegen. Sich über das kaputte Auto aufzuregen, repariert das Auto nicht. Dein Blutdruck steigt möglicherweise – aber sonst? Den Arbeitskollegen, der einen Fehler gemacht hat, runterputzen? Dadurch wird der Fehler nicht behoben, und ob er für die Zukunft daraus in positivem Sinne gelernt hat, ist auch damit nicht sichergestellt.

Seneca schreibt „der beste Weg ist es, bereits die ersten Anzeichen von Ärger sofort wegzudrängen, jeglichen Anfängen zu begegnen und stattdessen sicherzustellen, sich nicht in den Ärger hineinzubegeben: sobald der Ärger uns mit sich wegträgt, wird es schwierig, in eine positive Stimmung zurückzukehren. Denn die Vernunft hat keine Chance mehr, sobald die Leidenschaft unseren Körper dominiert. Dem Feind, also dem Ärger, muss direkt begegnet werden und er muss bereits an den äußersten Grenzen zurückgeschlagen werden: wenn er erst die Stadt erreicht hat und die Tore passiert hat, wird er den Gefangenen nicht erlauben, seinem Sieg Grenzen zu setzen.“

Deine Gefühle, deine Gefühlslage basieren auf bewussten Entscheidungen: Entscheidest Du dich für Ärger oder Gelassenheit? Entscheidest Du Dich für Angst oder Mut? Entscheidest Du Dich für Leid oder Freude? Frage Dich: Welche Wahl ist produktiver? Welche Wahl bestraft Dich selbst und welche Wahl bestraft die externen Umstände? Denke daran, die Umstände ändern sich nicht dadurch, dass Du Dich über sie ärgerst. Denn die Umstände sind keine Menschen.

Höre auf, Deine Zeit damit zu verschwenden, Dich über Dinge oder Umstände aufzuregen. Dinge, die es ohnehin nicht interessiert, was Du fühlst. Höre auf zu denken, dass Deine Gefühle gegenüber Objekten oder Situationen oder Umstände irgendetwas ändern. Das wäre vergleichbar damit über die Einnahme von Gift zu sprechen und gleichzeitig zu erwarten, dass die andere Person daran stirbt.

Es hilft nichts. Tatsächlich macht Dein Ärger die Dinge für Dich nur noch schlimmer.

Jede Situation ist mit einem kühlen Kopf besser zu meisten. Selbst mächtige Menschen, die wissen, dass Ärger ein mächtiges und effizientes Werkzeug ist, werden Dir sagen, dass ein großer Unterschied besteht zwischen einem absichtlichen Äußern von Frustration oder Verärgerung (bspw. um auf eine bestimmte Sache hinzuweisen, um jemanden zu motivieren, um jemanden zu verteidigen) und einem unkontrollierten emotionalen Ausbruch. Wenn Du Deine Emotionen nicht greifen, kontrollieren und in eine bestimmte Richtung leiten kannst, wirst Du von Ihnen abhängig sein und von Ihnen weggetragen.

Also: Behalte Deine Emotionen im Griff und setze Sie für Deine Zwecke ein. Dadurch kannst Du den Unterschied machen und den Einfluss nehmen, der Dich und die Gesellschaft voranbringt.

Ärger

Egal was passiert, Du hast die Wahl.

Du wirst beschimpft oder geärgert ?

Dann entscheidest Du, ob Du Dich beleidigt fühlst. Du allein entscheidest, wie Du darauf reagierst – und ob Du überhaupt etwas darauf antworten wirst.

Ein teurer Gegenstand geht Dir kaputt ?

Dann entscheidest Du, ob Du am Boden zerstört bist und für wie lange es Dich ärgert.

Du wirst zu Unrecht beschuldigt ?

Dann entscheidest Du, wie Du mit diesem Tatbestand umgehst. Du legst fest, was diese Anschuldigungen für Dich bedeuten.

Du triffst immer eine Wahl – es ist Deine Entscheidung.

Und bedenke: „Wenn Du entscheidest, Dich nicht zu entscheiden, hast Du immer noch eine Wahl getroffen.“

Wir haben stets die Wahl. Es ist eine starke und positiv belegte Macht, die damit verbunden ist. Möchtest Du diesen Einfluss wirklich aus der Hand geben ? Möchtest Du Dich darüber aufregen, was Dir passiert ist ? Ärgerst Du dich, dass Du die Zeit nicht zurückdrehen kannst ? Auch das ist eine Wahl.

Weil Du immer eine Wahl hast.

Wähle und Entscheide mit Bedacht !

 

hp_haken

Finance 2020 – Zusammenfassung

  • Eine Mannschaft – Gemeinsam mit den Geschäftsbereichen:
    • Strategie – verinnerlichen und regelmäßig herausfordern
    • Rahmenbedingungen – vorausdenkend im Auge behalten
    • Identifikation von sich zunehmend wandelnden Herausforderungen
    • Analyse der Möglichkeiten auf Basis valider Daten bzw. Vorausschau
    • Steuerung der Einheiten und der Gruppe auf Basis klarer Kennzahlen
    • Validierung auf der Grundlage eines gemeinsamen Verständnisses
    • Berichterstattung für Sichtbarkeit und nützliche Entscheidungen
  • Begleiter und Berater der Geschäftsbereiche und Ressorts
  • Klammerfunktion innerhalb der Gruppe bei gleichzeitiger Beibehaltung dezentraler Kompetenzen und Strukturen, soweit im Zeitverlauf möglich und nützlich.

finance-1074727_960_720

Finance 2020 – Ein Teil der Mannschaft zu sein, bedeutet und fordert …

  • Verständnis der operativen Tätigkeiten der Geschäftsbereiche:
    • Herkunft der Ergebnisse verstehen und vermitteln
  • Neue Sicht auf das Universum der Geschäftsbereiche und Ressorts:
    • bis auf Detail-Ebene in Diskussionen einbringen, deren Effekte auch auf Top-Level-Ebene wirken
  • Geschäftsbereiche über finanzielle Auswirkungen von Entscheidungen informieren:
    • starke analytische Fähigkeiten in Sachen Profitabilität, GuV, Profit Center
  • Konstruktive Spannung zwischen Geschäftsbereichen und Finanzen:
    • Anstoßen von Diskussionen mit Geschäftsbereichen über kritische Entscheidungen, neue Ideen gemeinsam validieren
  • Projekt-Controlling:
    • Projekt(zwischen)ergebnisse kritisch validieren, Fragen stellen, Konsequenzen vermitteln
  • Tradierte Annahmen über Werttreiber regelmäßig hinterfragen:
    • Überprüfung der Einschätzung zu den Werttreibern

finance-1074727_960_720

Finance 2020 – die Mannschaft: enge Zusammenarbeit mit den Geschäftsbereichen und Ressorts

  • Ziel:
    • Konstruktiver und regelmäßiger Dialog mit den Geschäftsbereichen und Ressorts.
  • Aktivitäten:
    • Neue Perspektiven anbieten und gemeinsam Vorausdenken
    • Differenzierung anleiten bzw. koordinieren: regelmäßige Neu-Einordnung des Blicks der Geschäftsbereiche auf ihr Geschäft mit der Sicht auf die Notwendigkeit, sich im Markt und beim Kunden zu unterscheiden.
    • Maßanfertigung: Ziele der Geschäftsbereiche mit den Fähigkeiten und Aktivitäten des Finanzbereichs verzahnen und sich gegenseitig verstärken.
    • Herausfordern: Ziele und die definierten Meilensteine auf dem Weg in einem direkten Weg gemeinsam verfolgen und vorantreiben.

finance-1074727_960_720

Finance 2020 – Konkrete Anforderungen an das Selbstverständnis des Finanzbereichs: eine stabile Verteidigung sichert den erfolgversprechenden Angriff.

  • Ziel:
    • Nachhaltiges Unternehmenswachstum „befeuern“
    • Zeitgerechte und angemessene Unterstützung der Bereiche
    • Begleitung und Beratung der Geschäftsbereiche und Ressorts
    • Verfügbarkeiten und (Daten-)Qualität sicherstellen
  • Aktivitäten:
    • Analytisches Reflektieren der Performance bzw. Ergebnisse
    • Risikoorientiertes Management und Controlling leben
    • Strategische Planung / Budgetierung / Forecast fokussieren
    • Kostenmanagement im Auge behalten
    • Effektive Prozessgestaltung der Aufgaben, Transaktionen, Projekte
    • Buchführung / Validierung / Berichterstattung / Interne Kontrollen

finance-1074727_960_720

Finance 2020 – Konkrete Beiträge des Finanzbereichs, um effektives Wachstum zu stärken.

  • Management von Wachstum:
    • Bereitstellung von Ressourcen, Werkzeugen, Fähigkeiten und Kapazitäten
    • Innovationen bewerten und bei Bedarf fokussiert und schnell platzieren
    • Neue Produkte, Projekte, Märkte vor Beginn kritisch ergründen, testen
    • Identifizieren und Auswählen von passenden M&A-Zielen
    • Effektive und effiziente (M&A-)Integration unterstützen
    • Verschuldung durch Generieren von freien Cash flows vermeiden
  • Management des eingesetzten (Human-)Kapitals:
    • Ergebnis auf das eingesetzte Kapital analysieren und bewerten
    • Transparenz sichern durch analytische Berichte mit klaren Empfehlungen
  • Management der unterschiedlichen Stakeholder:
    • Analysieren, Bewerten, Hinterfragen und Informieren über Werttreiber und Veränderungen durch Wachstum

finance-1074727_960_720