Schlagwort-Archive: Mahlzeit

Gutes Essen und gesunde Nahrungsmittel sind ein wichtiges und notwendiges Investment in Dich, Deine Gesundheit und Deine Fitness.

Welchen Regeln Du folgen solltest, um beim Essen einen gesunden und guten Weg einzuschlagen:

  • Reduziere Deinen Zuckerkonsum allgemein, ganz besonders aber den Konsum von prozessiertem Zucker.
  • Esse gute, regionale Produkte und esse viel Obst und Gemüse.
  • Esse nicht zu viel. Warte also nicht das Sättigungsgefühl ab. Es reicht aus, wenn Du während des Essens zu 80% satt bist. 10 Minuten später bist Du aufgrund der einsetzenden Verdauung gefühlt zu 100% gesättigt.
  • Esse nach Möglichkeit nichts, was mehr als fünf Bestandteile oder Inhaltsstoffe hat, oder Bestandteile, die Du nicht aussprechen kannst.
  • Esse nicht, was jemand, der im Dschungel lebt, nicht als Essen identifizieren würde.
  • Esse nicht, was nicht schlussendlich auch kaputt gehen kann. Ein Haltbarkeitsdatum für Nahrungsmitteln von mehr als vier Wochen ist sehr ungewöhnlich und kann nur durch ungesunde Zusatzstoffe erreicht werden.
  • Kaufe Essen nicht dort ein, wo Du tankst. Kaufe stattdessen beim Spezialisten.
  • Kaufe dort ein, wo ein hoher Umschlag gemacht wird, das heißt, die Regale ständig aufgefüllt werden. Kaufe nur frische Produkte.
  • Bleibe am Rande des Supermarktes, meide die Mitte.
  • Kaufe nur ein, was Du auf Deinen Einkaufszettel geschrieben hast.

Wie findest Du diese Regeln? Sind sie für Dich praktisch nutzbar?

Hast Du weitere Ideen, um Deine Nahrungsaufnahme mit klaren und nachvollziehbaren Systemen und Regeln noch besser und gesünder zu machen?

Ich freue mich auf Deine Nachricht, gerne auch auf Facebook oder Twitter.

Viele Grüße

Andreas

P.S. siehe zum Thema auch meine folgenden Blogposts:

https://drandreasruss.wordpress.com/2017/11/16/wie-kannst-du-optimal-abnehmen/

https://drandreasruss.wordpress.com/2017/10/01/wenn-dein-koerper-nach-zucker-verlangt-was-solltest-du-stattdessen-essen/

 

 

Werbeanzeigen

Verzichte auf die Einnahme verarbeiteten Zuckers bei Deinen Mahlzeiten.

Zucker ist der Feind von Produktivität und Gesundheit.

Denn Zucker erzeugt besonders ausgeprägte Energie-Höhen und Tiefen. Du verdaust den Zucker, insbesondere den künstlichen, prozessierten Zucker sehr schnell. Es wird besonders zügig durch Dein Verdauungssystem geschleust. Diese erhöhte Zuckerkomponente bei Mahlzeiten kann ergänzend ein wesentlicher Antreiber dafür sein, dass Du Dich nach dem Mittagessen am Nachmittag träge und müde fühlst.

Der erhöhte Zuckerkonsum ist vergleichbar mit dem Anfeuern von Papier oder Stroh. Es brennt schnell, intensiv und einfach, aber es hält nicht sehr lange an. Dabei handelt es sich leider aber eben auch nur um ein klassisches Strohfeuer.

Nachhaltiger und gesünder ist es vielmehr, wenn Du Dich stattdessen mit gesunden Fetten ernährst, die sehr viel länger brauchen, um in Deinem Körper, in deinem Verdauungstrakt zu brennen. Besonders ausgeprägte Beispiele sind hierbei Avocado und Nüsse.

Aber unabhängig davon ist es sicher wichtig, auf einen sehr bewussten Zuckerkonsum zu achten und den Zuckerkonsum grundsätzlich zu reduzieren. Dabei geht es mir weniger um den natürlichen Zucker, wie er in Obst auftritt. Obstsäfte sind wiederum verarbeitete Lebensmittel und sollten nur in kontrolliertem Maße konsumiert werden. In jedem Fall sollte jeder unnatürliche, prozessierte Zucker weitestgehend, idealerweise komplett vermieden werden, wie er besonders ausgeprägt beispielsweise bei Sodagetränken wie Cola auftritt.

Wie bewusst gehst Du bislang mit Zucker um?

Achtest Du auf den Zuckeranteil und auf die Art des Zuckers in den Lebensmitteln, die Du kaufst und verarbeitest?

Ich freue mich auf Deine Nachricht.