Archiv für den Tag 10. November 2017

Hast Du Bluthochdruck?

Wenn ja, dann nimm den Druck raus! Investiere Zeit in bestimmte Aktivitäten, um auf den Pfad eines normalisierten Blutdrucks zurückzuwandern. Warum, das erkläre ich Dir gleich!

Zunächst könnte sich für Dich ja im Anschluss an meine einleitende Frage direkt Deine  Anschlussfrage stellen, was ist Bluthochdruck überhaupt und wie messe ich meinen persönlichen Blutdruck. Diese Fragen beantworte ich in den ersten drei Abschnitten meines Beitrags. Im dritten Abschnitt stelle ich Dir 4 geeignete Maßnahmen vor, um Deinen Blutdruck zu senken. Und abschließend erhältst Du Deine persönliche Aufgabe.

Woher kommt Bluthochdruck? Welche Auswirkungen kann Bluthochdruck auf Deinen Körper haben?

Die Ursachen für Bluthochdruck sind überwiegend bedingt durch den persönlichen Lebensstil: Übergewicht, mangelnde Bewegung und Rauchen begünstigen die Entstehung dieser Erkrankung.

Bluthochdruck kann schwerwiegende Folgeerkrankungen nach sich ziehen: Schlaganfall, Herzinfarkt oder Nierenversagen sind nur einige Beispiele. Daher ist es besonders wichtig. Dass Du Dich über dieses Risiko informierst. Erforderlichenfalls solltest Du für Dich oder für Betroffene in Deiner Familie oder in Deinem Freundeskreis blutdrucksenkende Maßnahmen umsetzen oder begleiten.

Bereits mit kleinen Lebensstiländerungen nimmst Du den Druck aus Deinen Gefäßen und hältst sie gesund.

Wie misst Du Deinen Blutdruck?

Wenn Du Deinen Blutdruck messen möchtest, benötigst Du ein Blutdruckmessgerät (beispielsweise ein solches Gerät:

 

https://www.amazon.de/gp/product/B008KWO3Q2/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B008KWO3Q2&linkCode=as2&tag=drandreasruss-21&linkId=f66880b26f523fc00bf879242925ffeb

Es kann aber auch jedes andere Blutdruckmessgerät verwendet werden.). Mit einem solchen Gerät kannst Du eine Selbstmessung durchführen. Worauf solltest Du bei Deiner Messung achten? Du solltest die Messung im Ruhezustand durchführen, das heißt im Sitzen und nach 2-3 Minuten zu Ruhe kommen. Die Manschette des Geräts sollte sich in etwa auf der Herzhöhe befinden. Hat das Gerät eine Handgelenksmanschette, solltest Du das Handgelenk auf Höhe der Brust halten. Idealerweise nimmst Du zwei Messungen in Folge vor, um das Ergebnis der Erstmessung zu bestätigen. Wenn Du bei Dir oder in der Familie oder bei Freunden Bluthochdruck feststellst, solltest Du mehrfach in der Woche den Blutdruck der Betroffenen messen (nach Möglichkeit morgens vor Medikamenteneinnahme und abends). Die Werte solltest Du für Dich und für einen eventuellen Arztbesuch dokumentieren.

Wann hast Du Bluthochdruck?

Wenn der Druck in den Arterien dauerhaft über 140/90 mm Hg liegt, spricht man allgemein von Bluthochdruck oder arterieller Hypertonie.

Der Blutdruck wird stets mit zwei Werten angegeben, da zwischen zwei Herzschlägen zwei unterschiedliche Phasen liegen:

Der erste Wert beziffert den Höchstwert des Drucks, wenn sich die linke Herzkammer zusammenzieht und das dort gesammelte Blut „in einem Schlag“ in die Arterien abgibt.

Der zweite beziffert den Tiefstwert des Arteriendrucks, also die Entspannungsphase, in der sich die linke Herzkammer erst wieder mit Blut füllen muss.

Dein Ziel sollte es sein, den Blutdruck auf unter 140/90 mm Hg zu senken. Noch vor wenigen Jahren wurde eine strikte Senkung auf unter 120/80 mm Hg empfohlen. Heute besteht in der Medizin allgemein die Auffassung, dass eine solche Senkung keine weiteren Vorteile mit sich bringt. Im Gegenteil, sehr niedrige Werte können sogar gefährlich sein. Der diastolische (niedrige) Wert sollte bei Männern beispielsweise nicht unter 70 mm Hg liegen.

Was kannst Du tun, wenn Du bei Dir oder in Deiner Familie bzw. Deinen Freunden Bluthochdruck feststellst?

Nichtrauchen:

Rauchen erhöht den Blutdruck und führt zu einem deutlich erhöhten Schlaganfallrisiko. Das Rauchen abzugewöhnen, ist schwer, aber es lohnt sich.

Abnehmen:

nimmst Du ein paar überflüssige Kilos ab, normalisiert sich der Blutdruck häufig von allein. Der Bauchumfang ist hier ein aufschlussreicher Parameter. Er sollte bei Männern beispielsweise nicht über 102 cm liegen.

Sport und Bewegung:

Sport hat einen direkten blutdrucksenkenden Effekt. Wenn Du körperlich aktiv bleibst, bspw. indem Du mehrmals pro Woche Sport treibst und Dich im Alltag reichlich bewegst, kannst Du die Höhe des Blutdrucks um bis zu 5-10 mm Hg senken.

Stress reduzieren:

Schalte öfter mal einen Gang runter. Du könntest beispielsweise Entspannungstechniken erlernen. Ich empfehle aus eigener Anwendung das Meditieren.

Meine heutige Aufgabe für Dich

Wenn Du die Gelegenheit dazu hast, dann messe heute Abend noch Deinen Blutdruck. Ist Dein Blutdruck über der Grenze, die ich in meinem Beitrag genannt habe, überlege Dir bitte, eine der vier Maßnahmen ab sofort umzusetzen. Wenn Du bereits Nichtraucher bist, verbleiben Dir immer noch drei alternative Maßnahmen. Mache Dir heute noch einen Plan, wie Du die gewählte Maßnahme künftig regelmäßig in Deinen Alltag einbauen kannst. Die Maßnahme sollte Dir zur Gewohnheit werden.

Wenn Du Fragen dazu hast, eine Hilfestellung. Unterstützung, Erinnerung oder einen Sparringspartner benötigst, dann melde Dich bei mir.

Ich freue mich in jedem Fall auf Deine Nachricht.

Werbeanzeigen